Maria


machte im Alter von 6 Jahren ihr erstes Foto: ¾ blauer Himmel, ¼ Hirschgeweih mit einigen Haarsträhnen ihres Bruders (vermutlich). In den folgenden Jahren lichtete sie mit einer Pocketkamera (heiß ersehntes Kommunionsgeschenk) diverse Motive ab, die immerhin teilweise biografischen Erinnerungswert besaßen. Mit 16 Jahren bekam sie von ihrem Bruder (der mit der Haarsträhne) eine analoge Praktika Spiegelreflexkamera geschenkt. Ab da fotografierte sie alles, was ihr vor die Linse kam, entwickelte Fotos selbst, hegte hehre künstlerische Ziele, um die Fotografie dann lange ruhen zu lassen. Die Digitalfotografie erweckte ihre Fotoleidenschaft erneut.

2011 stellte sie ihre Fotoserien Cirque und Inside Out im Café Litfass in Münster aus.